KIK-Konzepte

Im Laufe der Jahre hat die KIK als einzige Fraktion etliche Konzepte zu verschiedenen Themen erarbeitet, die im Stadtrat als Diskussionsgrundlage vorgelegt wurden.

Die KIK informiert sich beständig über die neuesten Entwicklungen und versucht diese in ihre Vorschläge und Konzepte einzubauen. Immer am Puls der Zeit zu sein, bedeutet aber auch, dass man mit seinen Ideen unter Umständen auf Unverständnis stößt, weil andere (Stadtratsfraktionen) diesen Wissenstand einfach noch nicht haben. Bei vielen Anträgen und Vorschlägen hat die KIK in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht, dass die Kitzinger Uhren langsamer ticken als anderswo. Es dauert immer – oft viel zu lang – bis dieses neue Gedankengut Raum fasst und Zustimmung findet.

Aber, wie heißt die Devise: Keep on hammering ...

Marshall Heights – Neues Wohnen

 

Im Februar 2011 stellte die KIK zusammen mit ihrem Antrag 104/2011 das Konzept >NEUES WOHNEN MARSHALL HEIGHTS< im Stadtrat als Diskussionsgrundlage zur Verfügung.

Vorgeschlagen wird die ehemalige US-Wohnsiedlung weiterhin als Wohngebiet zu nutzen. Der Zuschnitt des Areals mit großzügigen Freiflächen zwischen den Gebäuden bietet sich als neues Zuhause für Jung und Alt gleichermaßen gut an. Nach Vorstellung der KIK sollte die Stadt dieses Gebiet entwickeln und Wohnraum zu erschwinglichen Preisen schaffen, der sowohl für Kitzinger als auch für Neubürger attraktiv ist.

Marshall Heights – Neues Wohnen
konzept Marshall Heights.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

Kitzingen hat Zukunft – Symposium mit Fachleuten

Im Oktober 2009 schlug die KIK ein Symposium mit Fachleuten vor, um die Problematik der Innenstadtverödung gezielt anzugehen.

Voraussetzung zur erfolgreichen Revitalisierung unserer Innenstädte und Stadtzentren ist Wissen und die Bereitschaft zum konsequenten Handeln.Beide Voraussetzungen sind in vielen Kommunen nicht im erforderlichen Ausmaß ausgeprägt.
Dieses Defizit kann nur in einem interdisziplinären Dialog mit allen auf diesem Gebiet aktiven Fachleuten kompensiert werden. Gerade kleine und mittlere Kommunen mühen sich im Rahmen ihrer eingeschränkten Möglichkeiten und Kapazitäten mit der Problematik der zunehmenden Verödung ihrer Innenstädte und können deshalb dem rasanten Fortschreiten dieses Phänomens nur zuschauen.

KIK-Initiaitve Symposium zur Problematik Innenstadt
Symposium konzept.pdf
Adobe Acrobat Dokument 980.3 KB

Green Belvedere – ein Projekt zur Belebung der Kitzinger Innenstadt

Im November 2008 unterbreitete die KIK ihr Konzept >Green Belvedere – Ein Konzept zur Belebung der Kitzinger Innenstadt<. Ausgehend von dem seit Jahren leer stehenden Bürgerbräu-Gelände wird ein Projekt vorgeschlagen, dass auch die neuesten ökologischen Baumethoden berücksichtigt und damit zukunftsweisend und nachhaltig wäre.

Die Abstimmung der Bürger beim 1. Bürgerdialog in der Synagoge am 5.11.2012 als nächstes das Thema Innenstadtbelebung zu behandeln, gibt der KIK mit ihrer Einschätzung recht, dass hier dringender Handlungsbedarf besteht.

KIK-Konzept zur Belebung der Kitzinger Innenstadt
belvedere.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Projekt Sickerpark – Freizeitpark und Naherholungsgebiet für Kitzingen

Im Juni 2008 reichte die KIK das Konzept >Sickerpark< im Stadtrat ein.

Das Konzept für den SICKERPARK auf dem weitläufigen Areal des Sickergrundes orientiert sich zum einen an den Bedürfnissen der Kitzinger Bürger und zum anderen am übergeordneten ökologischen Ziel, den für das Stadtklima von Kitzingen essentiellen Frischluftkanal nachhaltig zu sichern. Zudem brauchen die Bürger neben kleiner Stadtgrünflächen ín zunehmendem Maße auch zusammenhängende Naturräume, um ihre Vorstellungen von Erholung und Freizeit zu verwirklichen. Dieses stadtnah gelegene  und Stadtteil verbindende Areal des Sickergrundes ist prädestiniert für ein Naherholungsgebiet.

Vorgeschlagen wird kein fix und fertig ausgestattetes kommerziell ausgerichtes Freizeitparadies, sondern ein Park, der Raum für die unterschiedlichen Aktivitäten aller Bürger aufnimmt und gleichzeitig einen veränderbaren Gestaltungsraum für das sich stetig wandelnde Freizeitverhalten vorhält.Beim SICKERPARK ist gerade der Prozess des langsamen Entwickelns und  Wachsens wichtig, ebenso wie die Einbindung der Bürger in die Gestaltung der verschiedenen Bereiche.

KIK-Konzept Sickerpark
Konzept Sickerpark.pdf
Adobe Acrobat Dokument 909.4 KB